Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    beautifulblog
    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/sdiamorphine

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
almostdead.

Ich dachte, dass ich heute Abend mega Spaß haben könnte. Ich hätte morgen frei und könnte den ganzen Abend in der Disco tanzen und mein Leben genießen. Natürlich nicht. Ich war in der Disco mit meinen Arbeitskollegen, der jüngere Bruder (in meinem Alter) von meiner Liebe hatte eigentlich mit mir Schicht, jedoch sah er so schlecht aus, dass ich ihn nachhause geschickt habe und lieber mit schlechten Aushilfen gearbeitet habe. Mitten bei der Feier sagt mir M. (der älteste von denen) dass H. (der jüngere) im Krankenhaus liegt, er hatte einen Herzinfarkt. Mit 20!!!! Das ist doch nicht normal, angetrunken und eigentlich noch in voller Partylaune bin ich aufgebrochen um ihn im Krankenhaus zu besuchen. Ich hab mit F. geschrieben um zu wissen wo genau die sind. Als ich dort ankam, saß die komplette Familie dort. Und es war traurig mitanzusehen, dass sie mich alle kannten und liebten. Jedoch nur als Freundin. Doch heute geht es nicht nur um mich. Einer meiner besten Freunde liegt auf der Intensivstation, immer noch. Ich habe mich natürlich bereit erklärt, seine Frühschicht zu übernehmen, also gleich .. in 2 Stunden. Wir durften ihn nicht sehen und es brach mir das Herz alle seiner Brüder, die ich auch überalles liebe, so leiden zu sehen. Vorallem seine Mutter. Selbst die Frau von F. hab ich umarmt und wir haben geredet. F. sah mich so an, als ob er reden wollte. Ich wusste, dass er eine Umarmung gebraucht hat. Jedoch konnte ich ihm die nicht geben, seine Frau war dafür da. Als wir dann bescheid wussten und das Krankenhaus verlassen haben, haben wir uns bei allen verabschiedet. Ich umarmte F. und es fühlte sich an wie eine Ewigkeit. Er bedankt sich, dass ich gekommen bin. Ich sagt ihm, dass ich nicht seinetwegen gekommen bin. Er meinte, dass er das wüsste, trotz alledem schätz er es dass ich für ihn und für seine Familie da bin. Ich kann das Gefühl nicht erklären was gerade in mir brodelt. Ich würde nicht damit klar kommen, wenn H. uns verlässt. Er war immer so lebensfroh und hat mich immer aufgemuntert. Er war, nein er ist einer meiner besten Freunden. Und wenn er uns verlässt werde ich am Boden zerstört sein. Ich kann es einfach nicht verstehen. Ich werde es auch nicht verstehen.. alles was ich oder besser gesagt was wir jetzt machen können ist abwarten und hoffen, dass alles wieder gut wird. Was sind das bitte für Weihnachten? Das Jahr 2014 war ganz sicher nicht mein Jahr. Ich hoffe nur, dass alles wieder gut wird und dass ich meinen kleinen süßen H. wieder sehe. Bitte, bleib stark! Du schaffst das, wir stehen alle hinter dir! Ich will dich wieder in meine Arme schließen und wissen, dass es dir gut geht. Ich bin aufgewühlt und muss jetzt eine Stunde rumbekommen ohne einzuschlafen oder müde zu werden. Ich habe keine Lust an meinem freien Tag zu arbeiten, aber unter solchen Umständen ist es doch sicherlich selbstverständlich .. oder nicht?
26.12.14 05:16
 
Letzte Einträge: destroyed. , nolove., toothache., FLASH!!, me, myself & i.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung